Sie befinden sich hier: Startseite  »  Gute Beispiele  »  Infrastruktur & Versorgung 

Infrastruktur und Versorgung

Markt- und Parkscheune
Anwesen vor dem Umbau

Stadtlauringen: Parkscheune

Bauherr: Markt Stadtlauringen
Fertigstellung: 2007

Die Markt- und Parkscheune in Stadtlauringen ist ein Baustein eines neuen Verkehrskonzeptes. Eine leerstehende landwirtschaftliche Hofstelle in der Ortsmitte wurde in eine Markt- und Parkscheune umgebaut. Sie ist multifunktionell nutzbar als Parkraum und für kulturelle Aktivitäten (Veranstaltungen, Märkte...) und trägt so wesentlich zur Belebung der Ortsmitte bei.
Große Teile der alten, teilweise unter Denkmalschutz stehenden Bausubstanz sowie des überlieferten Straßenbildes konnten erhalten werden.
Die Umwandlung von leerstehenden Nebengebäuden in eine zeitgemäße, dem Ortsbild und der verkehrlichen Situation förderlichen Nutzung ist hier gut gelungen. Die Markt- und Parkscheune wurde gefördert mit Mitteln der Städtebauförderung (Stadtumbau West) und liegt im Sanierungsgebiet Altort.

Festscheune
Rückwärtiger Eingang zur Festscheune mit Gartengestaltung

Niederwerrn, Ortsteil Oberwerrn: Festscheune für die Dorfgemeinschaft

Bauherr: Gemeinde Niederwerrn
Fertigstellung: 2007

Ermöglicht wurde der Bau der Festscheune in der Ortsmitte von Niederwerrn durch den Abbruch eines ehemaligen Wohnhauses und die Neuaufteilung zweier Grundstücke. Teile des Grundstücks wurden an den Nachbarn abgetreten. Für die Festscheune mit Hofgestaltung wurden zwei kleinere Grundstücke zusammengelegt. Entstanden ist eine Festscheune mit einem Veranstaltungsraum für ca. 300 Besucher, einer Bühne und Bewirtungsmöglichkeit. Der Innenhof kann in den Sommermonaten ebenfalls für Veranstaltungen mit Außenausschank genutzt werden. Die Hofpforte von 1773 steht unter Denkmalschutz und wurde erhalten. Das Vorhaben wurde durch Mittel aus dem Bayerischen Dorfentwicklungsprogramm gefördert, zudem arbeiteten der Bauhof und der Vereinsring Oberwerrn GbR engagiert in Eigenleistung mit.